Nacht über London

Diese Seite ist noch im Aufbau.

 

In Kürze erscheint meine überarbeitete Neuauflage von „Nacht über London“. Ich habe schon 2015 bis Herbst 2016  einen ersten Versuch gestartet, das Ganze aber nochmals überarbeitet.

Hier eine erste kleine Leseprobe:

„Tot“, stellte Detective Marcus Sawner von Scotland Yard angesichts der Leiche vor ihm das Offensichtliche fest. 

„Genau“, nickte Darrel Thompson von der Spurensicherung. „Ein Messerstich in den Rücken. Und viel zu wenig Blut. Noch jung, der Kerl. Wieder einer. Was ist das nur für ein kranker Killer?“

Ein Blutsauger, dachte Marcus das Offensichtliche weiter. Doch das konnte er schlecht laut sagen. Die gab es schließlich nicht. So lautete die offizielle Meinung von Scotland Yard. Und in diesen Fällen gab es auch keine Bissspuren. Dabei  erstachen moderne Blutsauger heutzutage ihre Opfer. Doch wie sollte er das beweisen?

„Wieder einer“? Josh Anderson schüttelte betrübt den Kopf. Erhatte schon alles gesehen, was es zu sehen gab. Offiziell war er Privatdetektiv. Keine gute Idee in diesen Zeiten, sich als Blutsaugerjäger zu outen, wenn es die Obrigkeit nicht wahrhaben wollte …

Vorher habe ich auf das Mystery-Element gesetzt, jetzt werde ich aber von Anfang an offen kommunizieren, um was es in der Geschichte geht.